Navigation

Barrierefreie PDF-Dokumente

Das Bundes-Behindertengleichstellungsgesetz (BGStG) regelt die Gleichstellung von Personen mit Behinderungen. Menschen mit Behinderungen und Beeinträchtigungen sollen beim öffentlichen Zugang zu Informationen und Dienstleistungen nicht diskriminiert werden.

§ 6 Abs. 5 BGStG

1. Abschnitt
Schutz vor Diskriminierung
Unverhältnismäßige Belastungen

„Barrierefrei sind bauliche und sonstige Anlagen, Verkehrsmittel, technische Gebrauchsgegenstände, Systeme der Informationsverarbeitung sowie andere gestaltete Lebensbereiche, wenn sie für Menschen mit Behinderungen in der allgemein üblichen Weise, ohne besondere Erschwernis und grundsätzlich ohne fremde Hilfe zugänglich und nutzbar sind.“

Nach dem Behindertengleichstellungsrecht müssen Güter und Dienstleistungen, die der Öffentlichkeit zur Verfügung stehen, barrierefrei angeboten werden.

Dies sind unter anderem Verbrauchergeschäfte wie zum Beispiel

  • tägliche Einkäufe,
  • Kinobesuche,
  • Essen in Restaurants,
  • die Bereitstellung von Informationen im Internet.

Aber auch der Arztbesuch oder der Besuch einer Beratungsstelle sind davon betroffen.

Von der Barrierefreiheit im Internet und den digitalen Dokumenten profitieren alle Menschen. Die Informationen sind für alle zugänglich.

Der barrierefreie Zugang, im Englischen „accessibility“ genannt, nutzt nicht nur Menschen mit Behinderungen, sondern auch der immer größer werdenden Zielgruppe von älteren Menschen. Durch die demographische Entwicklung, wird die Gruppe von älteren Menschen relativ und absolut immer größer.

Die Barrierefreiheit ist sowohl eine Win-Win-Situation für die Konsumierenden als auch für die Unternehmen.

Mit barrierefreien Angeboten eine größere Reichweite und Zielgruppe erreichen

Durch einen barrierefreien Internetauftritt wird die Reichweite verbessert und die Zahl der potentiellen Benutzerinnen und Benutzer erhöht.

Eine Website mit responsivem Design wird auf unterschiedlichen Browsern und Endgeräten immer fehlerfrei und korrekt dargestellt. Durch ein responsives Design wird der Wartungsaufwand für eine Website minimiert.

Auch bei der Suchmaschinenoptimierung (SEO) ist ein barrierefreier Online-Auftritt ein wichtiges Kriterium.

Welche Personengruppen brauchen Barrierefreiheit?

  • Ältere Menschen
  • Benutzerinnen und Benutzer eines Smartphones
  • Menschen mit Sehbeeinträchtigungen
  • Blinde Menschen
  • Gehörlose / Menschen mit Höreinschränkungen
  • Menschen mit motorischen Behinderungen

Barrierefreie PDF-Dokumente

Sehr viele Dokumente stehen im PDF-Format zur Verfügung.

Für sehbehinderte oder blinde Menschen ergeben sich oft Hürden

  • durch zu kleine Schriften,
  • die Fixierung von Texten in Spalten oder
  • durch das horizontale Scrollen beim Zoomen bzw. bei Schriftvergrößerung.

Der PDF/UA-Standard (ISO 14289) enthält Vorgaben für barrierefreie PDF-Dokumente. Ziel ist es, dass der Inhalt solcher Dokumente durch eine verbesserte Textstruktur oder geänderte Darstellung besser zu lesen, zu verstehen und zu bedienen ist.

Viele PDF-Dokumente sind nicht barrierefrei aufbereitet und sind nicht gemäß dem PDF/UA-Standard erstellt.

PDF/UA Standard:

PDF/UA (Universal Accessibility) ist ein Standard für barrierefreie PDF-Dokumente und ist das Pendant zu den WCAG 2.1 Richtlinien für barrierefreie Webseiten.

Welche Merkmale hat ein PDF/UA-konformes PDF-Dokument:

  • Der Text im Dokument ist durchsuchbar.
  • Das Dokument ist für Bildschirmleseprogramme (Screenreader) optimiert.
  • Alle graphischen Elemente enthalten Alternativtexte.
  • Als Navigationshilfen stehen Lesezeichen, Inhaltsverzeichnis, Überschriften, etc. bereit.
  • Weitere Aspekte sind: Sprachangaben, Eingeben eines Dokumenttitels etc.

Ein barrierefreies PDF ist mit Tags versehen (tagged PDF). Tags sind Etiketten, die den Inhalt eines PDF-Dokuments strukturieren. Bildschirmleseprogramme lesen in der Reihenfolge vor, wie die Tags angeordnet sind.

Welche Leistungen biete ich Ihnen an?

  • Neue PDF-Dokumente werden nach PDF/UA-Standard erstellt.
  • Bestehende Dokumente werden in den PDF/UA-Standard umgewandelt.
  • Die PDF-Dokumente werden verschiedenen Tests unterzogen, um die Barrierefreiheit zu gewährleisten.
  • Erstellung von barrierefreien responsiven Websites und Dokumenten
  • Schulungen für die barrierefreie Erstellung von PDF-Dokumenten

Änderung Ihrer PDF-Dokumente nach PDF/UA Standard

Haben Sie bereits ein bestehendes PDF-Dokument und möchten dieses nach PDF/UA Standard barrierefrei geändert haben? Ich sichte das PDF-Dokument und unterbreite Ihnen ein Angebot über die Kosten für die Änderungsarbeiten.

Wenn PDF-Dokumente nicht den gängigen Standards entsprechen, erlaube ich mir, den Auftrag nicht anzunehmen.

Ablauf:

Eine Änderung Ihres PDF-Dokumentes nach PDF/UA-Standard läuft wie folgt ab:

Nach Erhalt Ihres PDF-Dokumentes werden folgende Punkte hinzugefügt:

  • die entsprechende Sprache wird dem PDF-Dokument zugewiesen,
  • die entsprechenden korrekten Tags werden zu allen Textelementen hinzugefügt,
  • den Überschriften werden die Headings 1-6 zugewiesen,
  • jeder Absatz wird als einzelner Paragraph festgelegt,
  • Aufzählungen werden als korrekte Listen werden dargestellt,
  • die korrekte Lesereihenfolge wird erstellt,
  • Ihre Alternativtexte werden zu den Grafiken hinzugefügt,
  • Layout-Grafiken in der Struktur werden in den Hintergrund gestellt,
  • Kopf- und Fußzeilen in der Struktur werden in den Hintergrund gestellt,
  • für die einfache Navigation werden Lesezeichen hinzugefügt,
  • Fußnoten werden inline im Textfluss hinzugefügt,
  • falls nötig, werden die Sicherheitseinstellungen so geändert, dass ein Vorlesen möglich ist,
  • die Lesereihenfolge im Tagbaum wird überprüft

Weitere Angebote können auf Wunsch durchgeführt werden:

  • Einfügen von Sprachwechsel für einzelne Worte und Textabschnitte
  • Erstellen von Abkürzungen und Akronymen etc.

Art der abschließenden Qualitätssicherung

Nach Fertigstellung des barrierefrei aufbereiteten PDF-Dokumentes werden Qualitätschecks von Expertinnen und Experten durchgeführt. Die PDF-Datei wird überprüft, ob sie PDF/UA-konform ist.

Das Matterhorn-Protokoll legt die Kriterien fest, nach welchen das PDF-Dokument geprüft werden muss. Einige Kriterien können mit dem Prüftool PDF Accessibility Checker (PAC 3) geprüft werden. Die restlichen Kriterien werden von Menschen geprüft.

Prüftools

PDF Accessibility Checker (PAC 3)

Das kostenlose Prüftool PDF Accessibility Checker (PAC 3) testet PDF-Dokumente auf Barrierefreiheit. Fehler können mit diesem Tool nicht korrigiert werden. Es prüft, ob PDF-Dokumente PDF/UA konform sind.

Link zum Tool PDF Accessibility Checker (PAC 3)
https://www.access-for-all.ch/ch/pdf-werkstatt/pdf-accessibility-checker-pac.html

Colour Contrast Analyser

Das kostenlose Tool „Colour Contrast Analyser“ testet, ob das Kontrastverhältnis und die Farbkombination zwischen dem Hintergrund und der Schriftfarbe ausreichend ist.

Link zum Tool „Colour Contrast Analyser“:
https://developer.paciellogroup.com/resources/contrastanalyser/

Links

Barrierefreiheit Eine Herausforderung und eine Chance für die Wirtschaft
https://www.wko.at/service/unternehmensfuehrung-finanzierung-foerderungen/Barrierefreiheit-Broschuere-der-WKOe.pdf

Barrierefrei: Richtlinie (EU) 2016/2102 und Web-Zugänglichkeits-Gesetz Umsetzung
https://www.ag.bka.gv.at/at.gv.bka.wiki-bka/index.php/Barrierefrei:Richtlinie_(EU)_2016/2102_und_Web-Zug%C3%A4nglichkeits-Gesetz_Umsetzung

Barrierefreiheit von Websites und Dokumenten
https://www.wko.at/branchen/tourismus-freizeitwirtschaft/Barrierefreiheit-Websites-und-Dokumente.pdf

Contact me

E-Mail

Magistra Susanne Aberer - Mariannengasse 11/3 - 1090 Wien - Telefon: +43 1/405 91 70‑22 - E‑Mailoffice@aberer.at

Impressum - Datenschutzerklärung - AGB - Sitemap

Copyright 2017 ©